Donnerstag, 8. Juni 2017 - 09:30 Uhr
Unterbringungskosten im Pflegeheim

Die Steuerermäßigung nach § 35a Abs. 2 S. 1 EStG kann auch für Pflege- und Betreuungsleistungen in einem Seniorenwohnheim in Anspruch genommen werden, soweit dort ein eigener Haushalt des Bewohners vorliegt (FG Hessen, Urteil vom 28.02.2017 - 9 K 400/16; Revision zugelassen).
Quelle:NWB Online-Nachricht - Dienstag, 6. Juni 2017

Dienstag, 6. Juni 2017 - 13:57 Uhr
Aufzeichnung Arbeitszeiten

Mit dem Gesetz zum Mindestlohn wurden auch Regelungen zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit gewisser Arbeitnehmer geschaffen. Für folgende Personengruppen müssen Sie Beginn, Ende und Dauer der täglichen Arbeitszeit aufzeichnen und mindestens zwei Jahre lang aufbewahren:
Minijobber (Ausnahme: Privathaushalte)

kurzfristig Beschäftigte gem. § 8 Abs. 1 SGB IV

Arbeitnehmer in den in § 2a des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes genannten Wirtschaftszweigen.

Diese Aufzeichnungen müssen spätestens bis zum Ablauf des siebten auf den Tag der Arbeitsleistung folgenden Kalendertags erfolgen.

Quelle: DATEV

Montag, 29. Mai 2017 - 17:43 Uhr
Verwarnungsgelder wg. Falschparkens

Die Zahlung von Verwarnungsgeldern wegen Falschparkens durch den Arbeitgeber stellen nicht in jedem Fall Arbeitslohn dar. In dem Urteilsfall ging es um einen Paketzustelldienst. Einzelheiten ergeben sich aus dem Urteil (FG Düsseldorf, Urteil vom 4. November 2016 - 1K2470/14, EFG 2017. S. 315, Revision eingelegt, Az des BFH VI R 1/17)

Freitag, 21. April 2017 - 10:53 Uhr
Abgabe der Steuererklärungen

Bis zum 31. Mai 2017 müssen die Steuererklärungen 2016 beim Finanzamt eingereicht werden (§ 149 Abs. 2 AO). Steuerpflichtige, die ihre Steuererklärung durch eine zur geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen befugte Person (§ 3 StBerG) erstellen lassen, können die Steuererklärung im Normalfall bis zum 31. Dezember 2017 dem Finanzamt einreichen

Ab 1. Januar 2018 gelten abweichende Fristen.

Freitag, 17. März 2017 - 14:59 Uhr
Umsatzsteuer | Zuordnung zum Unternehmensvermögen bis zum 31.5. beachten

"Unternehmer, die im Jahr 2016 den Vorsteuerabzug aus gemischt genutzten Gegenständen geltend machen wollen, müssen den 31.05.2017 beachten. Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss der betroffene Gegenstand ganz bzw. anteilig nachvollziehbar dem Unternehmensvermögen zugeordnet werden."
Quelle: NWB Online-Nachricht, 16. März 2017

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden






KontaktSicherheitshinweisAnfahrtImpressum